Shelleys Traum nach vorn

€22,90

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten (Inland-Versandkosten = 0,00 €)

Lieferzeit: 3-5 Werktage

 

Erich F. Engler (Hrsg.)

Ausgewählte Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt, kommentiert und mit einem Nachwort von Erich F. Engler. Franz. Klappenbroschur, ca. 160 Seiten.

Produktbeschreibung

Vor 225 Jah­ren wur­de Shel­ley gebo­ren, er ist zwei­fels­oh­ne der umfas­sends­te Dich­ter der eng­li­schen Roman­tik. Vor allem ist er jedoch der roman­ti­sche Dich­ter mit dem umfas­sends­ten und unbe­ding­ten Anspruch an sei­ne dich­te­ri­sche Mis­si­on. Er dich­tet nicht nur den pro­phe­tisch-uto­pi­schen Traum nach vorn, son­dern auch den nach außen an die Gren­zen der Erkennt­nis und des Uni­ver­sums – irgend­wo zwi­schen Uto­pie und Tran­szen­denz – und nach innen in das inners­te Kraft­feld sei­ner krea­ti­ven Erkennt­nis und deren Umset­zung in Dich­tung.

Shel­leys poe­ti­sche Spra­che ist von einer flir­ren­den, syn­äs­the­ti­schen Bild­haf­tig­keit, die an die Luft- und Meer­bil­der des spä­ten Tur­ner den­ken lässt.

Shel­ley war und ist immer noch ein höchst moder­ner Dich­ter, der zu The­men wie Inspi­ra­ti­on und Krea­ti­vi­tät vie­les an Erkennt­nis­sen vor­weg­ge­nom­men hat und der zu aktu­el­len Fra­gen wie Frei­heit und sozia­le wie wirt­schaft­li­che Gerech­tig­keit vie­le For­de­run­gen anti­zi­piert hat. Mit sei­ner kämp­fe­ri­schen Rhe­to­rik wür­de er heu­te mit Attac, Amnes­tie Inter­na­tio­nal, Occu­py Now etc. an der Spit­ze der aktio­nis­ti­schen Front gegen glo­ba­les Finanz­ka­pi­tal, Neo­ko­lo­nia­lis­mus und Umwelt­zer­stö­rung ste­hen.

Lese­pro­be

Du, der du weck­test aus dem Som­mer­traum
Das blaue Mit­tel­meer, da es dort ruht,
Wiegt sich in sei­nem strom-kris­tall­nen Schaum

An Bim­stein­in­seln tief in Bai­as Bucht
Und sah im Schlaf Paläs­te und Rui­nen,
Bebend im scharf gebro­che­nen Licht der Flut,

Bewach­sen mit azur­nem Moos und Blu­men,
So süß den schwin­den­den Sin­nen! Du, oh
Vor des’ Bahn Atlan­tiks mächt’ge Ebnen

Zer­klüf­ten sich zu Wel­len­tä­lern, wo
Mee­res­blu­men und Wäl­der feucht und schwer,
Saft­lo­ses Laub des Oze­ans, Dich so

Ver­neh­men, dass sie grau vor Furcht und leer
Erschau­dern und sich selbst ent­blät­tern: Hör!

 

Drei­zei­ler:

Mir ist’s gege­ben
die Wun­der die­ser Men­schen­welt zu wah­ren,
Raum, Zeit, Mate­rie und Geist.

Zusätzliche Informationen

Autor

Shelley, Percy Bysshe

ISBN

978-3-942955-64-5

Erscheinungsjahr

2017

Übersetzer

Engler, Erich F.

Herausgeber

Engler, Erich F.

Seiten

160

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen