Ulrich Schacht verstorben

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ist Ulrich Schacht uner­war­tet in sei­nem Haus in Schwe­den ver­stor­ben. Vater, Ehe­mann, Dich­ter, Schrift­stel­ler, Jour­na­list und unbe­ding­ter Freund, geseg­net mit Humor, Lebens­freu­de und Hilfs­be­reit­schaft. Er arbei­te­te an einem neu­en Gedicht­band, in dem sei­ne Lie­be zur nor­di­schen Land­schaft alles durch­wob.

 

WINTERGESCHMEIDE bedeckt den
Leib vor mei­nen Augen: Land, bis
hin­un­ter zum Meer, das sich ins

Schnee­meer ver­wan­delt im
Blick Kris­tal­le, sie fal­len dort
aber stei­gen sie auf, sagt das

Bild. Pro­zes­se. Legie­rung aus
Tie­fen über uns, wo die Feu­er kalt
sind, weiß. Gefro­re­ne Flam­men

Ulrich Schacht
21. Febru­ar 2018

 

Du wirst uns allen sehr feh­len.

Tags:

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen